Ehrenkreisbrandrat Ludwig Lauterbach verstorben

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden,

ich habe die traurige Pflicht, Ihnen mitteilen zu müssen, dass der Ehrenvorsitzende des Bezirksfeuerwehrverbandes Oberfranken, Ehrenmitglied des Kreisfeuerwehrverbandes Bayreuth und Ehrenkreisbrandrat des Landkreises Bayreuth, Herr Ludwig Lauterbach, am Samstag im Alter von 76 Jahren plötzlich und unerwartet verstorben ist.

Ludwig Lauterbach war über 15 Jahre Kreisbrandrat des Landkreises Bayreuth und von 1995 bis 2001 der Vorsitzende des Bezirksfeuerwehrverbandes Oberfranken.

Wir haben mit Ludwig Lauterbach einen aufrechten und weitblickenden Menschen verloren, der das Feuerwehrwesen im Landkreis Bayreuth maßgeblich wie kein anderer geprägt hat. Wir sind ihm dafür zu großem Dank verpflichtet.

Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Familie in diesen schweren Stunden.

Die Trauerfeier findet am Freitag, den 31.08.2018, um 14.00 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche in Neudrossenfeld, Landkreis Kulmbach statt. Wir wollen unseren Kameraden Ludwig Lauterbach auf seinem letzten Weg begleiten und bitten um eine zahlreiche Teilnahme an der Trauerfeier (Uniformträger mit weißem Hemd und schwarzer Krawatte). Treffpunkt ist am Freitag ab 13.00 Uhr an der Dreifaltigkeitskirche in Neudrossenfeld.

Mit freundlichen und kameradschaftlichen Grüßen
Hermann Schreck
Kreisbrandrat

Bezirksjugendleistungsmarsch am Bezirksjugendfeuerwehrtag von Oberfranken in Lanzendorf / Landkreis Kulmbach am 6. Oktober 2018

Für den Bezirksjugendleistungsmarsch 2018 stehen folgende Unterlagen bereit:

Weihnachten 2017

Wieder neigt sich ein Jahr dem Ende zu und wir freuen uns auf ein ruhiges, friedvolles und erholsames Weihnachtsfest 2017.

Ich bedanke mich für die Unterstützung und das kameradschaftliche Miteinander im vergangenen Jahr und wünsche allen Kameradinnen und Kameraden alles Gute für das neue Jahr 2018, damit wir auch in Zukunft uns für die Belange unserer Feuerwehren kraftvoll und erfolgreich einsetzen können.

Hermann Schreck
Vorsitzender des
Bezirksfeuerwehrverbandes Oberfranken

Ausschreibung für den 18. Leistungsmarsch im Regierungsbezirk Oberfranken nach den Richtlinien Leistungsmarsch in Bayern am 9. Juni 2018 in der Stadt Forchheim

 

Der Leistungsmarsch im Regierungsbezirk Oberfranken findet am Samstag, den 09.06.2018, in der Stadt Forchheim statt.
Veranstalter ist der Bezirksfeuerwehrverband Oberfranken, ausgerichtet wird der Leistungsmarsch durch die Feuerwehr Forchheim in Zusammenarbeit mit dem Kreisfeuerwehrverband Forchheim.

Nähere Informationen können der Ausschreibung entnommen werden.

Der Anmeldeschluss für den Leistungsmarsch ist Dienstag der 1. Mai 2018.

Für die Durchführung des Leistungsmarsches gilt die Wettbewerbsordnung 
„Leistungsmarsch in Bayern“ (Stand: 01.01.2017) Version 3.0

 

Die Anmeldeseite ist ab sofort freigeschaltet unter folgenden Link www.anmeldung-leistungsmarsch-oberfranken.de

oder

www.elm-oberfranken.de

24. Bezirksjugendfeuerwehrtag in Marktredwitz

Eingebettet in das 150jährige Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Marktredwitz, fand am 07. Oktober 2017 der 24. Bezirksjugendfeuerwehrtag mit dem Bezirksjugendleistungsmarsch im Landkreis Wunsiedel statt.

Insgesamt 156 Jugendliche, aufgeteilt in 39 Gruppen,  aus sämtlichen Landkreisen und Städten Oberfrankens stellten sich bei zwölf äußerst anspruchsvollen Stationen dem kameradschaftlichen Wettstreit um eine möglichst hohe Punktzahl und eine gute Platzierung. Hierzu gehörten beispielsweise das Zusammenkuppeln einer Saugleitung, Zielwurf mit der Feuerwehrleine oder das Anfertigen verschiedener Knoten und Stiche.  Auf der rund 5 Kilometer langen Wettbewerbsstrecke quer durch Marktredwitz waren 55 erfahrene Wertungsrichter aus dem ganzen Regierungsbezirk eingesetzt, um das Können des hochmotivierten Feuerwehrnachwuchses zu prüfen.  Über 40 Helferinnen und Helfer des Ausrichters sorgten unter der Führung von Vorsitzendem Heindl und Stadtbrandinspektor Fleck für einen vorbildlichen und reibungslosen Ablauf der Großveranstaltung. Selbst leichtes „Fichtelgebirgswetter“ tat der guten Stimmung keinen Abbruch.

Für eine spassige Abwechslung sorgte das Rahmenprogramm, bei dem verschiedene Aufgaben, wie beispielsweise Torwandschiessen, zu meistern waren. Hier erzielten die Mannschaften aus Oberhaid, Zaubach und Zedtwitz die vordersten Ränge und wurden dafür mit Sachpreisen belohnt.

In ihren Grußworten zollten Regierungsvizepräsident  Engel, Landrat Dr. Döhler, Oberbürgermeister Weigel und der stellvertretende Vorsitzende des Bezirksfeuerwehrverbandes Oberfranken, Kreisbrandrat Ranzenberger, Respekt und Anerkennung für die hervorragenden Leistungen und das Engagement der Jugendlichen sowie für die tatkräftige Unterstützung aller Verantwortlichen, Ausbilder und Schiedsrichter, die zum Gelingen beigetragen haben. Bei der mit Spannung erwarteten Siegerehrung in der vollbesetzten Fahrzeughalle war der Jubel bei den Mannschaften Oberhaid 1 (Landkreis Bamberg), Marktleugast (Landkreis Kulmbach) und Helmbrechts (Landkreis Hof) schließlich am lautesten: sie errangen mit einer sensationellen Punktzahl die vordersten drei Plätze unter allen Teilnehmern und konnten aus den Händen der Ehrengäste sowie von Bezirksjugendfeuerwehrwart Kreisbrandinspektor Stefan Steger und dem Fachbereichsleiter Wettbewerbe, Gerold Schneiderbanger, die „Top 3“-Pokale für ihr bewiesenes Können in Empfang nehmen.

 

Text und Fotos: KBM Sven Kaniewski

FB 10 des LFV Bayern tagt in Neumarkt/Oberpfalz

Die Tagesordnung umfasste das Thema Auftreten in der Öffentlichkeit, Trageweise der Orden-/ Ehrenzeichen und Abzeichen auf der Dienstkleidung der Feuerwehren Bayerns von Jürgen Weiß, Referent für die Facharbeit beim LFV.

In einem Experimentalvortrag referierte Dr. Peter Krommes eindrucksvoll zum Thema Verhüten von Bränden und Explosionen.

Harte Arbeit braucht starke Typen, die Möglichkeiten der psychosozialen Prävention von FW – Einsatzkräften wurden von Matthias Holzbauer, Diakon und FB Leiter 13 PSNV vorgestellt.

 

Kreisbrandmeister Rüdiger Lang zum Ehrenmitglied der Jugendfeuerwehr Oberfranken ernannt

Den würdigen Rahmen der Dienstversammlung der Stadt- und Kreisjugendfeuerwehrwehrwarte, der Jugendsprecher sowie der Fachbereichsleiter im Bezirk Oberfranken, die in Bamberg am 25. März 2017 stattfand, wählten Bezirksverbandsvorsitzender Hermann Schreck und Bezirksjugendfeuerwehrwart Stefan Steger, um die besonderen Verdienste eines wahren Urgesteins der oberfränkischen Jugendfeuerwehr zu honorieren.

Kreisbrandmeister Rüdiger Lang trat im Jahre 1974 in die Freiwillige Feuerwehr Hallerstein der Stadt Schwarzbach an der Saale ein. Von 1989 bis 2014 war Kreisbrandmeister Lang als Kreisjugendfeuerwehrwart aktiv sowie von 1995 bis 2015 als stellvertretender Bezirksjugendfeuerwehrwart. Eine Vielzahl von Auszeichnungen, darunter das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold, das Bayerische Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber sowie Ehrennadeln der Jugendfeuerwehr Oberfranken, der Jugendfeuerwehr Bayern sowie der Deutschen Jugendfeuerwehr belegen sein jahrzehntelanges, äußerst rühriges Engagement, das Kreisbrandrat Schreck in anerkennenden Worten Revue passieren liess.

Diese außergewöhnliche Einsatzbereitschaft und Schaffenskraft wurde nun mit der grundsätzlich nur sehr seltenen vorgenommenen Ernennung zum Ehrenmitglied der Jugendfeuerwehr Oberfranken respektvoll gewürdigt.

Text und Foto: Kaniewski